Unsere Ziele

Unser Ziel ist es, Würzburg nachhaltig zukunftsfähig zu gestalten. Dafür brauchen wir Klimaneutralität bis 2030, also schneller als bisher gedacht.

Allerdings visiert der Rat der Stadt Würzburg laut aktuellem Ratsbeschluss Klimaneutralität erst bis 2045 an. Diese Entscheidung gleicht einer Absage an das Pariser Abkommens und an das damit verbundene 1,5-Grad-Ziel. Damit riskiert Würzburg eine Erwärmung über zwei Grad; ein hochriskantes Szenario.

Wir finden: Würzburg kann mehr und hat auch mehr verdient. Um die Chance auf eine lebenswerte Zukunft zu erhalten, wollen wir die Klimapolitik der Stadt Würzburg verändern und den Ratsbeschluss aufhalten. Dazu haben wir ein Bürgerbegehren eingereicht. 

Der Klimaentscheid Würzburg setzt auf demokratische Mittel: Per Bürgerbegehren und – falls notwendig – Bürgerentscheid wollen wir den Würzburger*innen die Möglichkeit geben, anstelle des Rats über das existenzielle Thema Klimaneutralität zu entscheiden. Dass das Zieljahr 2030 tatsächlich möglich ist, zeigt unser Klimastadtplan.

Der Klimastadtplan

Klimaneutralität bis 2030 ist möglich und vor allem auch wirtschaftlich. Das zeigt unser Klimastadtplan, den unsere Dachinitiative GermanZero mit Politik- und Umweltfachleuten sowie dem Klimaentscheid Würzburg entwickelt hat.

Die Zusammenstellung nennt das CO2e-Minderungspotenzial in den Sektoren Strom, Gebäude (Wärme), Verkehr und Industrie und skizziert Maßnahmen. Dazu gehören der Ausbau von Photovoltaik, Anreize für breitflächige Wärmedämmung oder auch Förderprogramme und Motivationskampagnen, um Wirtschaft und Bevölkerung einzubeziehen.

Modellrechnungen zeigen: So stehen den Investitionen für Klimaneutralität bis 2030 deutlich höhere Klimaschadenskosten bei Nichthandeln gegenüber; zudem würden durch Klimaneutralität 2030 über 35.000 Arbeitsplätze entstehen.

Der Klimastadtplan für Würzburg zeigt also, dass Klimaneutralität möglich ist und sich unterm Strich lohnt. Jetzt braucht es politischen Willen und eine klare Entscheidung für die Zukunft in Würzburg und anderswo. Daran wollen wir mitwirken.